Archiv des Autors: Administrator SAV OG Pfrondorf

Weihnachtsbaum selber schlagen

15. Dezember 2018

Wir treffen uns um 10 Uhr an der Rauhalde, um gemeinsam in den Wald zu fahren. Dort kann sich jeder seinen Baum auswählen und selber fällen.

Ein Baum kostet 10 € und wird direkt bei der Aktion bezahlt.

Im Anschluss trinken wir noch etwas Punsch oder Glühwein und schmücken einen Baum für die Tiere des Waldes.

BITTE MITBRINGEN:
Säge, Tasse für Punsch/Glühwein, Plätzchen, Meisenknödel etc.

Anmeldung aus organisatorischen Gründen zwingend erforderlich:
Stephanie Ivaschuk,
Tel.: 86167

Gäste sind herzlich willkommen!

Herbstzeit ist Laternenzeit

 

10. November 2018

Wenn uns draußen der Herbstwind um die Nase weht und es von Tag zu Tag immer dunkler wird, dann wärmt das bunte Leuchten der Laternen unsere Herzen. Deshalb laden wir für Samstag, 10. November um 15 Uhr alle kleinen Bastelfreunde zu unserem Laternen basteln in die Rauhalde ein.

Alle Materialien, die wir benötigen, sind vorhanden. Ihr müsst nichts mitbringen als gute Laune und Lust am Basteln. Unsere neuen Laternen werden wir dann bei einem kleinen Spaziergang auch gleich ausprobieren. Anschließend gibt’s für alle noch eine kleine Stärkung.

Um die Menge an Materialien besser abschätzen zu können, bitten wir um vorherige
Anmeldung unter 0178-8589868 oder kathi_seume@web.de.

Wir freuen uns auf Euch!

Auf Schatzsuche per GPS im Schönbuch bei Bebenhausen

21. Oktober 2018

Geocaching ist eine moderne Schnitzeljagd per Internet und GPS, verbindet moderne Technik und Naturerlebnis. Große und kleine Schatzsucher sind eingeladen dieses spannende Hobby einmal auszuprobieren. Dazu treffen uns am Sonntag, 21. Oktober 2018 um 14:00 Uhr an der Rauhalde, um in Fahrgemeinschaften in den Schönbuch bei Bebenhausen zu fahren.

Nach einer kurzen Einführung, wie Geocaching funktioniert und was man dafür braucht gehen wir gemeinsam auf Schatzsuche. Wir suchen Hinweise, lösen versteckte Rätsel und folgen so den geheimen Spuren, um nach ca. 5 km Wanderung den Geocache „Roter Graben“ (GC4Y8XE) zu finden. Soweit vorhanden können eigene Smartphones und GPS-Geräte gerne mitgebracht werden (sind aber nicht notwendig), außerdem könnten Papier und Stift bei der Suche hilfreich sein.

Anmeldung bitte bei Lars Hilscher (Tel. 0151/27010444; E-Mail: lars.hilscher@gmail.com)

Gäste sind herzlich willkommen!

Wanderung auf die Limburg

Eine Genusswanderung durch Streuobstwiesen und ein Naturschutzgebiet am Sonntag, 10. Juni 2018

Die Limburg ist, wie seine Kegelform schon verrät, ein ehemals aktiver Vulkanschlot des Schwäbischen Vulkans. Der Berg war bereits in der Jungsteinzeit besiedelt und ist heute ein markanter Aussichtsberg. Die Rundwanderung führt auf bequemen Wegen durch Streuobstwiesen und ein Naturschutzgebiet auf die Limburg. Danach wird noch die bemerkenswerte Altstadt von Weilheim besichtigt. Im nahegelegenen Weiler Häringen können wir dann die Wanderung ausklingen lassen.

Wir treffen uns am Sonntag, 10. Juni 2018 um 9:30 Uhr am Wanderheim Rauhalde, um Fahrgemeinschaften zu bilden. Um 10:30 Uhr starten wir am Parkplatz des Friedhofs Weilheim an der Teck (Weinsteige 20).

Edith und Dieter Meissner führen auf der knapp 5 km langen Wanderung (ca. 2 Std. Gehzeit, 210 Hm Aufstiege / Abstiege). Am Ende der Wanderung Einkehr im „Rössle“ in Häringen möglich. Rückkehr an der Rauhalde ca. 16:00 Uhr.

Anmeldung bitte bei Dr. Dieter Meissner (Tel. TÜ-86326; E-Mail: vorstand@albverein-pfrondorf.de)

Gäste sind herzlich willkommen!

Durch Streuobstwiesen …

… auf bequemen Wegen durch das Naturschutzgebiet auf die Limburg

Blick von der Limburg

Wanderung der Familiengruppe durch die Wolfschlucht zur Schillerhöhe und zur Burgruine Hohenwittlingen

3. Juni 2018

Zum Albtrauf bei Bad Urach führt uns unsere nächste Familienwanderung. Zunächst begeben wir uns auf dem Rulamanweg auf eine Zeitreise durch 500.000 Jahre Menschheitsgeschichte. Anschließend durchqueren wir auf engen Pfaden, kleinen Brücken und steilen Leitern die Wolfschlucht.

Nachdem der Aufstieg geschafft ist, erkunden wir die Schillerhöhle (bitte Taschen-/Stirnlampen mitbringen) und die Burgruine Hohenwittlingen. Unterwegs können wir an verschieden Stellen Picknicken und eventuell auch grillen.

Die Tour hat eine Länge von etwa 5 km, es sind ca. 200 Höhenmeter zu bewältigen. Die Wege sind für Kinder ab ca. 3 Jahren mit etwas Wandererfahrung und Trittsicherheit gut zu gehen. Für Kinderwagen sind sie allerdings nicht geeignet.

Wir treffen uns am Sonntag, 03. Juni 2018 um 9:30 Uhr an der Rauhalde und fahren von dort zum Wanderparkplatz „Rulaman“ an der B465/Abzweig nach Wittlingen. Die Tour wird von Lars Hilscher geführt.

Anmeldungen bitte per Email an lars.hilscher@gmail.com oder telefonisch unter 0151/27010444.

Gäste sind herzlich willkommen!

Umbau Toiletten in der Rauhalde

Der Toilettenbereich im Wanderheim Rauhalde soll umgebaut werden. Die geplante Sanierung der Damen- und Herren-WCs ist im Plan dargestellt (den Plan zum Vergrößern bitte anklicken). Von den verschiedenen Gewerken wurden Angebote eingeholt. Der Verein beabsichtigt einiges an Eigenleistung zu erbringen. In der Hauptversammlung am 26. Januar 2014 werden die Vereinsmitglieder über die Umbaumaßnahmen ausführlich informiert.

CCE14122013_00000

Der „Blaustrümpflerweg“ in Stuttgart

Am Sonntag, 17. März begann die Ortsgruppe Pfrondorf die Wandersaison mit einer Stadtwanderung durch den Südwesten Stuttgarts. Die Rundwanderung auf dem „Blaustrümpflerweg“ fand gemeinsam mit der Ortsgruppe Lustnau statt und wurde von Dieter Meissner geführt. Es konnten auch viele neue Gäste begrüßt werden. Die 23 Teilnehmer/innen der Stadtwanderung ließen sich vom anfänglichen Regenwetter nicht abschrecken und wurden dann auch mit niederschlagsfreiem Wanderwetter belohnt – sogar mit Andeutungen von Sonne.
Vom Santiago-de-Chile-Platz ging es mit der „Zacke“ hinunter zum Marienplatz. Der erste Aufstieg führte dann von dort hinauf zur Karlshöhe.

Start am Santiago-de-Chile-Platz

Blick von der Karlshöhe auf Stuttgart

Der weitere Weg über die Hasenbergsteige zum Blauen Weg wurde begleitet von weiten Ausblicken über die Stadt und interessanten Geschichten zu den Plätzen und Villengebieten und zu Stuttgarts Infrastruktur.
Erstaunlich dabei immer wieder wie sich Stadtbebauung und naturnahe Gebiete in Stuttgart abwechseln.
Nach dem Abstieg vom Blauen Weg hinunter nach Heslach ging es über den Südheimer Platz zur Seilbahnstation. Die Seilbahn erleichterte den Aufstieg zum Waldfriedhof und beschleunigte den Weg zur Mittagspause in der Gartenwirtschaft „St. Josef“.

Eines der kleinsten Weinbaugebiete der Welt

Die historische Seilbahn – im Volksmund auch „Erbschleicherexpress“ genannt

 

Vom Waldfriedhof führte der Weg dann auf der Höhe über die Dornhalde und eines der kleinsten Weinanbaugebiete der Welt zurück zum Ausgangspunkt auf dem Haigst.

Die Wanderung bot ganz neue Ausblicke auf Stuttgart und Einblicke in Stuttgarter Geschichte und Geschichten – eine Stadtwanderung zur Nachahmung empfohlen. Wer es nachwandern will findet auf folgenden Webseiten weitere Informationen zum „Blaustrümpflerweg“:

Bericht: Dr. Dieter Meissner, Bilder: Edith Meissner

Würfeln bis der Becher glüht

Mutschelabend beim Schwäbischen Albverein

Am Samstag, 12.01.2013 war die Rauhalde beim traditionellen Mutschelabend des Schwäbischen Albvereins wieder gut besucht.
Die Anwesenden wurden zunächst vom stellvertretenden Vorstand Siglinde Baust begrüßt. Sie übermittelte allen viele Grüße des erkrankten Vorstands Horst Christokat und eröffnete den Abend.
An 5 Tischen wurde dann vom „Turm geblasen“, das „Luise nackend“ gemacht oder die große und kleine Hausnummer gewürfelt.
Vor allem am Familientisch herrschte großes Hallo. Jede geürfelte „1“ wurde lautstark gefeiert.
So waren um 21:30 Uhr als das „Halali“ auf die große Saalmutschel geblasen wurde fast alle kleinen Mutscheln bereits verteilt und/ oder vertilgt.
Die größte Überraschung des Abends gab es dann aber nach Auswertung der Ergebnisse der Saalmutschelrunde – und der Jubel am Familientisch wollte kein Ende nehmen: der Jüngste hatte die Mutschel mit 1205 Punkten erwürfelt!
Wie eine Meisterschale beim Fußball riss Felix Grauer (7) die Mutschel über den Kopf und freute sich mit der ganzen Familie auf ein reichhaltiges Frühstück mit seiner Mutschel.
Die anwesenden erwachsenen Würfler freuten sich mit ihm und waren zufrieden mit einem lustigen und unterhaltsamen Abend
Alle ob groß oder klein waren sich einig: es war ein gelungener Auftakt ins Wanderjahr 2013!