Archiv des Autors: dieter.meissner

Floriansberg und Arboretum Grafenberg

Bei schönstem Herbstwetter ging es am 15. Oktober 2017 vom Parkplatz Falkenberg auf den Floriansberg. Edith erklärte unterwegs und auf dem Floriansberg die Geologie im allgemeinen und den Schwäbischen Vulkanismus im Besonderen.

Vom Floriansberg war es nicht weit zum Arboretum Grafenberg mit seinen über hundert Jahre alten Baumpflanzungen vor allem aus der Neuen Welt. Über die neuere Anlage des Laubbaum-Arboretums und nochmals entlang des Südhangs des Florians ging es zurück zum Ausgangspunkt. Eine schöne und lehrreiche Wanderung bei strahlend blauem Sonntagshimmel.

Bilder und Text: Dieter Meissner

Die Mannschaft des Schwäbischen Albvereins gewinnt das Elfmeterturnier!

Der Schwäbische Albverein gewinnt das mit insgesamt 18 Mannschaften gut besetzte  Elfmeterturnier der Freiwilligen Feuerwehr Pfrondorf.
Eine aufgrund von Trainingsverletzungen verjüngte Mannschaft setzte sich in der Gruppenphase gegen 8 Mannschaften durch. Von ihren 8 Elfmeterduellen gewannen sie sieben Duelle und qualifizierte sich dadurch als Gruppensieger für das abschließende Finale. Hier zeigten alle Elfmeterschützen nochmal ihr ganzes Können und siegten im entscheidenden Elfmeterschießen gegen die stärkste Mannschaft der anderen Gruppe. Als verdienten Lohn gab es bei der anschließenden Siegerehrung den Pokal und einen interessanten Sachpreis.
Von unserer Seite noch ein herzliches Dankeschön an unsere Feuerwehr, die das Elfmeterturnier gut und routiniert durchführte.
Auch ein großes Lob an alle beteiligten Mannschaften. Es herrschte immer und überall eine super tolle Stimmung.

Die siegreiche Mannschaft (von links): Timo Höckh, Tom Leuze, Lukas Böttner und Roger Teljeur sowie Paul Minuth (liegend)

Text und Bild: Karl-Heinz Walker

Durch das Fehlatal zum Teufelstor-Felsen und zurück nach Hettingen

Nachdem wir diese Rundwanderung schon einmal wetterbedingt verschoben hatten, war auch am 9. Juli 2017 nicht so ganz klar: Hält’s oder nicht? Es hielt! Bei Sonnenschein starteten wir in Hettingen zu der 13 Kilometer langen Rundtour. Zuerst durch das straßen- und bahngleise-freie Fehlatal bis zur Ruine Baldenstein, immer der ruhig dahinfließenden Fehla folgend. Nach einer Pause auf Baldenstein querten wir den Bergrücken zurück ins Laucherttal und hinauf zum Teufelstorfelsen. Seit der Mittagszeit war es wieder sehr feuchtwarm geworden und es begann am Himmel zu grummeln. Daher kürzten wir die Tour etwas ab und gingen auf dem kürzeren Weg zurück nach Hettingen. Eine gute Entscheidung: Wir hatten Hettingen mit den Autos kaum verlassen öffneten sich die Schleusen und es schüttete. Glück muss man haben – und das Wetter beobachten! Es war eine zwar anstrengende, aber abwechslungsreiche Tour bei schönstem Sonnenschein.

Fehla

Fehlatal

Im Fehlatal

Pause auf der Ruine Baldenstein

Ruine Baldenstein

Auf dem Weg zum Teufelstorfelsen

Blick vom Teufelstorfelsen ins Laucherttal

Teufelstorfelsen

Text: Dieter Meissner        Bilder: Edith und Dieter Meissner

Familienaktion: Nistkästen bauen

Fünf kleine Baumeister trafen sich am 18.02.2017 mit ihren Mamas bzw. Papas in der Rauhalde, um den Singvögeln ein neues Zuhause zu bauen. Nachdem die Kinder von Thomas Raster und Frank Sattler einiges Wissenswerte über die heimischen Singvögel erfuhren, machten sie sich hochmotiviert an die Arbeit. Die fertigen Nistkästen wurden von den Kindern anschließend noch wetterfest lackiert. Fasziniert lauschten die Kinder dann noch einem Vogelstimmen-Quiz, welches Frank Sattler für sie vorbereitet hatte.

Text von Bianca Burghard und Fotos von Thomas Raster

Mitarbeiterfortbildung: Heuneburgmuseum und die Keltenstadt Pyrene

Die alljährliche Mitarbeiterfortbildung führte uns am 30. Oktober 2016 zur Heuneburg. Vormittags Besuch im Heuneburg-Museum in Herbertingen: eine Führung brachte uns die Welt der Kelten vor über 2500 Jahren näher. Am Nachmittag besuchten wir das Freilichtmuseum Heuneburg und die Keltenstadt Pyrene, was einen guten Eindruck in das Leben der Kelten vermittelte.

Und das Wetter spielte mit: der Nebel des Vormittags war am Nachmittag verschwunden und kühle, klare Luft und wolkenloser Himmel empfing uns auf der Heuneburg.

1610-041 1610-045 1610-049 1610-054 1610-057

Text und Bilder: Dieter Meissner

Herbstwanderung Burgfelden, Schalksburg und Böllat

Bei bestem Herbstwetter ging es am 16. Oktober 2016 von Burgfelden aus (Besichtigung der kulturgeschichtlich bedeutenden Michaelskirche) über die Schalksburg zu einem der schönsten Aussichtspunkte am Albtrauf: zum Böllat. Strahlend blauer Himmel und milde Temperaturen machten die kleine Rundwanderung zu einem Genuss.

1610-001 1610-004 1610-008 1610-009 1610-010

Text und Bilder: Dieter Meissner

Rauhalde-Hockete 2016

Die Rauhalde-Hockete am 19. Juni war wieder sehr gut besucht. Auch mit dem Wetter hatten wir – nachdem es vorher gefühlt wochenlang geregnet hatte – wieder sehr viel Glück.

Der Tag begann mit einem Gottesdienst. Herzlichen Dank an Pfarrer Knöller und die besinnliche Einführung in den Tag.

Unser Rauhalde-Team verköstigte alle Gäste über den Tag hinweg, vom Weisswurst-Frühstück bis zu Kaffee und Kuchen. Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die zu der gelungenen Veranstaltung beigetragen haben! Vielen Dank an die Musiker: die Landstreicher, die am Nachmittag für beste Stimmung sorgten, und Hans Spielmann, der nicht nur die Kinder zum Mitmachen und Mitsingen animierte.

1606-023

1606-033 1606-035 1606-039

1606-043 1606-056 1606-0581606-061 1606-117 1606-077 1606-113 1606-110

Text: Dieter Meissner             Bilder: Edith und Dieter Meissner

Unsere nächsten Aktivitäten

13. April 2019

Osterbasteln

Der Frühling hat seine bunte Pracht entfaltet und der Osterhase steht schon in den Startlöchern. Höchste Zeit also kleine Nester und hübsche Osterdekorationen zu basteln. Dazu laden wir für Samstag, 13. April um 15 Uhr alle kleinen Bastelfreunde in die Rauhalde ein.

© Robert Knechte / Fotolia.

Sind die Nester fertig, hat der Osterhase schon ein paar kleine Überraschungen im Wald rund um die Rauhalde versteckt. Anschließend gibt’s noch leckeres Stockbrot und Rote am gemütlichen Lagerfeuer.

Alle Materialien, die wir benötigen, sind vorhanden. Ihr müsst nichts mitbringen als gute Laune und Lust am Basteln. Wir bitten jedoch um einen kleinen Unkostenbeitrag von 5 Euro je Kind.

Um die Menge an Materialien besser abschätzen zu können, bitten wir um vorherige Anmeldung unter
0178 – 85 89 868 oder info@albverein-pfrondorf.de.

Wir freuen uns auf Euch!

 

7. April 2019

Vom Killesberg über den Burgholzturm und Schnarrenberg zum Max-Eyth-See

Eine Stadtwanderung in Stuttgart

Die aussichtsreiche Wanderung beginnt im Höhenpark Killesberg und dem Killesbergturm. Durch die Gartenlandschaft entlang des Cardiffer Wegs und vorbei am Egelsee geht es zum Leibfriedschen Garten. Stäffele führen durch Weinberge hoch zum Robert-Bosch-Krankenhaus. Ein Panoramaweg führt am Burgholzhof und am Schnarrenberg vorbei, immer mit großartigen Aussichten über den Dächern von Stuttgart. Durch Schrebergärten geht es hinunter ins Neckartal und zum Max-Eyth-See.

Wir treffen uns am Sonntag, 7. April 2019 um 9:15 Uhr am Wanderheim Rauhalde, um Fahrgemeinschaften zu bilden. Um ca. 10 Uhr starten wir an der U-Bahn-Station am Parkhaus Albstraße in S-Degerloch. Von dort fahren wir mit der Stadtbahn zum Ausgangspunkt der Wanderung am Höhenpark Killesberg.

Edith und Dieter Meissner führen auf der ca. 9 km langen Wanderung (ca. 2:30 Std. Gehzeit, 130 Hm Aufstiege und 230 Hm Abstiege). Unterwegs und am Ende der Wanderung Einkehr möglich. Rückkehr ca. 16:00 Uhr. Fahrtkosten mit der Stadtbahn ca. 5 €.

Anmeldung bitte bei Dr. Dieter Meissner (Tel. TÜ-86326; E-Mail: vorstand@albverein-pfrondorf.de

Gäste sind herzlich willkommen!

24. März 2019 um 17 Uhr im Wanderheim Rauhalde

Patagonien und Feuerland – eine Reise ans Ende der Welt

Ein Bildvortrag und Reisebericht von Dr. Andreas Dahms

Es ist ein rauhes Land voller ungezähmter Natur, großer Kontraste und unfaßbarer Weite. In eindrucksvollen Bildern berichtet Dr. Andreas Dahms, Geograf und Journalist,  von seiner Reise, die ihn 5.800 km durch Patagonien und Feuerland führte. Über Schotterpisten zu den gigantischen Gletschern und schroffen Bergmassiven der Kordilleren. Mit dem Flugzeug über Feuerland und auf Erkundungstour zu Pinguinen, Guanakos, Urweltbäumen und in die Nationalparks in Chile und Argentinien. Eine Reise ans Ende der Welt.

 

Foto: Dr. Andreas Dahms

 

27. Januar 2019

Winterpicknick im Kirnbachtal

© duh84 / Fotolia.

Die Winterkälte ist kein Grund, nicht draußen zu sein! Darum startet die Familiengruppe mit einem Winterpicknick ins neue Jahr.

Wir treffen uns am Sonntag, 27. Januar 2019 um
14:00 Uhr am Parkplatz beim Wasserturm an der Alten Stuttgarter Straße, um von dort zu einer kurzen Wanderung ins Kirnbachtal aufzubrechen. An der Grillstelle „Jungbrunnen“ werden wir dann ein Lagerfeuer machen und gemeinsam picknicken. Es wird ein Kesselgericht geben, das alle satt machen sollte, sowie Punsch und Glühwein gegen Durst und Kälte.

Bitte Schüssel, Besteck und Becher selbst mitbringen. Wer mag kann auch weitere Leckereien zum Picknick beisteuern.

Anmeldung bitte bis Freitag, 25.01. bei Lars Hilscher (unter 0151/2701044 oder
lars.hilscher@gmail.com)

SCHNEEVARIANTE

Sollte am Sonntag ausreichend Schnee liegen, findet das Picknick am Lagerfeuer bei der Rauhalde statt. Statt der Wanderung können wir dann am Pfrondorfer Schlittenhang gemeinsam rodeln.

Gäste sind herzlich willkommen!

 

15. Dezember 2018

Weihnachtsbaum selber schlagen

Wir treffen uns um 10 Uhr an der Rauhalde, um gemeinsam in den Wald zu fahren. Dort kann sich jeder seinen Baum auswählen und selber fällen.

Ein Baum kostet 10 € und wird direkt bei der Aktion bezahlt.

Im Anschluss trinken wir noch etwas Punsch oder Glühwein und schmücken einen Baum für die Tiere des Waldes.

BITTE MITBRINGEN:
Säge, Tasse für Punsch/Glühwein, Plätzchen, Meisenknödel etc.

Anmeldung aus organisatorischen Gründen zwingend erforderlich:
Stephanie Ivaschuk,
Tel.: 86167

Gäste sind herzlich willkommen!

 

10. November 2018

Herbstzeit ist Laternenzeit

Wenn uns draußen der Herbstwind um die Nase weht und es von Tag zu Tag immer dunkler wird, dann wärmt das bunte Leuchten der Laternen unsere Herzen. Deshalb laden wir für Samstag, 10. November um 15 Uhr alle kleinen Bastelfreunde zu unserem Laternen basteln in die Rauhalde ein.

Alle Materialien, die wir benötigen, sind vorhanden. Ihr müsst nichts mitbringen als gute Laune und Lust am Basteln. Unsere neuen Laternen werden wir dann bei einem kleinen Spaziergang auch gleich ausprobieren. Anschließend gibt’s für alle noch eine kleine Stärkung.

Um die Menge an Materialien besser abschätzen zu können, bitten wir um vorherige
Anmeldung unter 0178-8589868 oder kathi_seume@web.de.

Wir freuen uns auf Euch!

 

21. Oktober 2018

Auf Schatzsuche per GPS im Schönbuch bei Bebenhausen

Geocaching ist eine moderne Schnitzeljagd per Internet und GPS, verbindet moderne Technik und Naturerlebnis. Große und kleine Schatzsucher sind eingeladen dieses spannende Hobby einmal auszuprobieren. Dazu treffen uns am Sonntag, 21. Oktober 2018 um 14:00 Uhr an der Rauhalde, um in Fahrgemeinschaften in den Schönbuch bei Bebenhausen zu fahren.

Nach einer kurzen Einführung, wie Geocaching funktioniert und was man dafür braucht gehen wir gemeinsam auf Schatzsuche. Wir suchen Hinweise, lösen versteckte Rätsel und folgen so den geheimen Spuren, um nach ca. 5 km Wanderung den Geocache „Roter Graben“ (GC4Y8XE) zu finden. Soweit vorhanden können eigene Smartphones und GPS-Geräte gerne mitgebracht werden (sind aber nicht notwendig), außerdem könnten Papier und Stift bei der Suche hilfreich sein.

Anmeldung bitte bei Lars Hilscher (Tel. 0151/27010444; E-Mail: lars.hilscher@gmail.com)

Gäste sind herzlich willkommen!

 

3. Juni 2018

Wanderung der Familiengruppe durch die Wolfschlucht zur Schillerhöhe und zur Burgruine Hohenwittlingen

Zum Albtrauf bei Bad Urach führt uns unsere nächste Familienwanderung. Zunächst begeben wir uns auf dem Rulamanweg auf eine Zeitreise durch 500.000 Jahre Menschheitsgeschichte. Anschließend durchqueren wir auf engen Pfaden, kleinen Brücken und steilen Leitern die Wolfschlucht.

Nachdem der Aufstieg geschafft ist, erkunden wir die Schillerhöhle (bitte Taschen-/Stirnlampen mitbringen) und die Burgruine Hohenwittlingen. Unterwegs können wir an verschieden Stellen Picknicken und eventuell auch grillen.

Die Tour hat eine Länge von etwa 5 km, es sind ca. 200 Höhenmeter zu bewältigen. Die Wege sind für Kinder ab ca. 3 Jahren mit etwas Wandererfahrung und Trittsicherheit gut zu gehen. Für Kinderwagen sind sie allerdings nicht geeignet.

Wir treffen uns am Sonntag, 03. Juni 2018 um 9:30 Uhr an der Rauhalde und fahren von dort zum Wanderparkplatz „Rulaman“ an der B465/Abzweig nach Wittlingen. Die Tour wird von Lars Hilscher geführt.

Anmeldungen bitte per Email an lars.hilscher@gmail.com oder telefonisch unter 0151/27010444.

Gäste sind herzlich willkommen!

10. Juni 2018

Um und auf die Limburg

Eine Genusswanderung durch Streuobstwiesen und ein Naturschutzgebiet am Sonntag, 10. Juni 2018.

Die Limburg ist, wie seine Kegelform schon verrät, ein ehemals aktiver Vulkanschlot des Schwäbischen Vulkans. Der Berg war bereits in der Jungsteinzeit besiedelt und ist heute ein markanter Aussichtsberg. Die Rundwanderung führt auf bequemen Wegen durch Streuobstwiesen und ein Naturschutzgebiet auf die Limburg. Danach wird noch die bemerkenswerte Altstadt von Weilheim besichtigt. Im nahegelegenen Weiler Häringen können wir dann die Wanderung ausklingen lassen.

Wir treffen uns am Sonntag, 10. Juni 2018 um 9:30 Uhr am Wanderheim Rauhalde, um Fahrgemeinschaften zu bilden. Um 10:30 Uhr starten wir am Parkplatz des Friedhofs Weilheim an der Teck (Weinsteige 20).

Edith und Dieter Meissner führen auf der knapp 5 km langen Wanderung (ca. 2 Std. Gehzeit, 210 Hm Aufstiege / Abstiege). Am Ende der Wanderung Einkehr im „Rössle“ in Häringen möglich. Rückkehr an der Rauhalde ca. 16:00 Uhr.

Anmeldung bitte bei Dr. Dieter Meissner (Tel. TÜ-86326; E-Mail: vorstand@albverein-pfrondorf.de)

Gäste sind herzlich willkommen!

Durch Streuobstwiesen …

… auf bequemen Wegen durch das Naturschutzgebiet auf die Limburg

Blick von der Limburg

17. Juni 2018

Rauhalde-Hockete

Beginn: 10 Uhr mit einem Gottesdienst im Grünen

Anschließend Frühschoppen mit Weißwurstessen

Mittagessen mit Schnitzel, Pommes und Roten Würsten

Nachmittags Kaffee, Kuchenbuffet, Musik und Kinderprogramm

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Vom Naturschutzgebiet Digelfeld durch das Glastal und das Schweiftal

Eine naturkundliche Wanderung, geführt von Dieter Meissner, begann im Naturschutzgebiet Digelfeld bei Hayingen, einer der größten noch verbliebenen Wacholderheiden der Schwäbischen Alb. Am Pfingstmontag, 25. Mai 2015, konnten die Teilnehmer/innen auf dem Digelfeld die artenreiche Kalkmagerrasen-Vegetation in voller Blüte erleben: Orchideen wie das Helm-Knabenkraut, die Kugelblume, das Katzenpfötchen oder verschiedene Wolfsmilcharten bedeckten wie Teppiche die Wiesen.

Durch das schöne Glastal mit seinen Höhlen und dem Hasenbach, der plötzlich in einer  Karstquelle zutage tritt, ging es über das Schweiftal und das Gebiet Schopfloch wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Glück hatten wir mit dem Wetter: Obwohl starke Regenschauer angesagt waren, kamen wir trockenen Hauptes wieder zurück. Es schien sogar die Sonne, als wir uns im Schatten der Ruine Alt-Ehrenstein zur Mittagspause niederließen.

1505-194  Start am Parkplatz Digelfeld

1505-199  Helm-Knabenkraut, eine Orchidee

1505-206  Das Naturschutzgebiet Digelfeld

1505-217  Die Glashöhle

1505-223  Die Karstquelle des Hasenbachs

1505-135  Postkartenmotiv im Glastal

1505-147  Blühende Wirtschaftwiesen

Text: Dieter Meissner            Bilder: Edith und Dieter Meissner